Die Galerie im *Wiesengrund
frei nach Theodor Wiesengrund Adorno
verfolgt die Idee einer fiktiven Galerie,
die keinen oder tausend Orte belegt,
überall oder nirgends zu Hause ist, eine Utopie,
eben ein Nicht-Ort, der vielleicht irgendwann,
irgendwo real werden könnte.
Ein unserer Zeit angemessenes Projekt.

 

Schwebt vielleicht immer noch Adornos Frage im Raum,
wie sich nach Auschwitz überhaupt Kunst,
Musik und Literatur machen ließen.

 

Wir wollen den Austausch
und vor allem das Denken.
Entgegen der hierzulande üblichen Praxis,
Austausch und Denken straff an die Leine
zu nehmen wie einen schlecht erzogenen,
bissigen Hund. (Roland Barthes)
Wir suchen nach Fragen.

2022

 

 

 

 

Atelierhaus Moos
Kornstrasse 22
51427 Bergisch Gladbach

Samstag 2.04./Sonntag 3.04, 
11 bis 19 Uhr


Bilder, Objekte, Installationen, Interventionen, Forschungen
von collaboration art / Doro Corts / Jutta Dunkel / Galerie im Wiesengrund / Rolf Hinterecker / Hiroko / Veronika Moos / office for global affairs / Michael Wittassek

 

 

 

Ist es der Ort, der unser Denken, unser Tun beeinflusst? Oder ist es umgekehrt, dass wir den Ort durch unser Denken und Handeln erst zum Ort machen?
Wir wollen diesen Fragen beispielhaft am Atelierhaus Moos nachgehen und Wechselwirkungen exemplarisch wie subjektiv zur künstlerischen Auseinandersetzung machen.

2021

2017
Die Galerie im Wiesengrund zu Gast
Im Studio der Tänzerin und Choreographin

Britta Lieberknecht (Performance)
Jutta Dunkel (Installation, Zeichnung)
Reni Scholz (Prägedrucke)

 

2016
Die Gesetze der Gastfreundschaft
hyperallergisch

die Galerie im Wiesengrund
in Bergisch Gladbach

mit Jane Dunker, Klaus Findl,
Ketonge, Elisabeth Luchesi,
Peter Rech und Karin Schlechter u.a.

2015
Polymorph
Wiederbelebung
der Galerie im Wiesengrund
in Bergisch Gladbach
mit Klaus Findl, Elisabeth Luchesi,
Karin Schlechter u.a.